Herzlich Willkommen

"Singen ist eine edle Kunst und Übung."

 Martin Luther, Tischreden

Zur Zeit besteht der Städtischer Chor Bad Langensalza aus 35 aktiven Mitgliedern mit einem Altersdurchschnitt von 58 Jahren.

Wir haben 5 Männer im Bass, 7 Männer im Tenor sowie 10 Frauen im Sopran und 13 Frauen im Alt. Je nach Liedauswahl teilen sich die Frauenstimmen nochmal auf in die beiden höheren Stimmlagen Alt 1 und Sopran 1 und die etwas tieferen Stimmlagen Alt 2 und Sopran 2.

 

Besuchen Sie unsere Chorprobe und lernen Sie uns kennen!

Wir begrüßen jeden, der in unserem Chor mitsingen möchte, ganz herzlich!

Aktuelles

Jubiläumskonzert anläßlich des 180-jährigen Bestehens des Städtischen Chores Bad Langensalza e.V.

In diesem Jahr feiert der Städtische Chor seinen 180-jährigen Geburtstag. Zum Festkonzert am 08. Oktober 2016 hat sich der Chor musikalische Gäste eingeladen: die Chöre aus Hüpstedt, Niederdorla und Bad Tennstedt werden erwartet und gestalten zusammen mit dem Städtischen Chor das Konzert, welches um 15:00Uhr im Kultur- und Kongresszentrum Bad Langensalza stattfindet.

Einladung zur Schnupper-Chorprobe des Kinderchores Bad Langensalza !

Der Kinderchor des Städtischen Chores Bad Langensalza e.V. möchte seine Probenarbeit wieder aufnehmen und sucht Mädchen und Jungen ab 6 Jahren, die Spaß am gemeinsamen Singen und Musizieren haben !

 

Wir laden Eltern und Kinder recht herzlich ein, an folgenden Terminen die Schnupper-Chorprobe zu besuchen:

 

Mittwoch, 31.8.2016

und

Mittwoch 7.9.2016

jeweils 18:00 Uhr – 19:00 Uhr

im Kultur- und Kongresszentrum Bad Langensalza

(Hintereingang Musikschule)

 

Leitung: Thomas Riede www.thomas-riede.de

 

Informationen bei Juliane Balmer (Chorvorstand)

juliane.balmer@web.de - 0151-11032996

Städtischer Chor mit neuem Chorleiter

Nach der Verabschiedung von Tilo Krause konnten wir am 4.Mai 2016 nahtlos an die wöchentliche Probenarbeit anknüpfen und freuen uns sehr, mit Thomas Riede wieder einen so hochqualifizierten Musiker als unseren Chorleiter begrüßen zu können. Wie Tilo Krause war Thomas Riede ein Schüler von Professor Frischmuth an der Musikhochschule in Weimar.

Die langjährigen Mitglieder unseres Chores kennen Thomas Riede, denn er begleitete uns nach Verona zum internationalen Chorwettbewerb. Hier hörten wir zum ersten Mal außerhalb des Wettbewerbs seine außergewöhnliche Stimme und waren begeistert. Thomas Riede wechselte die Hochschule, um bei Jörn Dopfer und Jitka Kovařiková in Leipzig Gesang zu studieren. Er ist Altus, das heißt Sänger in einer besonders hohen Männerlage, auch als Countertenor bekannt. Er wird den Frauen im Alt und den Tenören ihre Passagen in Originalhöhe vorsingen können, was die Probenarbeit dieser Stimmen sehr erleichtert. Seit 2004 ist er Mitglied der Wittenberger Hofkapelle und widmet sich dort der Aufführung von Werken des 15. und 16. Jahrhunderts. Mit dem Vokalquintett Die Spinnesänger aus Blankenburg/ Harz präsentiert er seit 14 Jahren unterhaltsame, humoristische Programme.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Thomas Riede und hoffen auf eine langjährige, erfolgreiche musikalische Leitung unseres Chores. Der Familienvater wohnt in der Nähe von Gotha, wo er auch einen Chor leitet. Trotz seiner vielen Verpflichtungen auf internationalem Parkett hoffen wir auf regelmäßige Probenarbeit, immer mittwochs, 19.30 Uhr im KKZ.

Interessierte SängerInnen sind herzlich eingeladen, unsere Proben zu besuchen.

 

Verschiedene Auftritte und Konzerte unter der Leitung von Thomas Riede stehen bereits fest:

01.06.16 Kurkonzert in der Rehaklinik

04.06.16 Tag der Stimmen des Kreischorverbandes Unstrut-Hainich e.V. in Volkenroda

03.07.16 Sommerkonzert in der Gottesackerkirche Bad Langensalza

08.10.16 Festkonzert zur 180-Jahrfeier des Städtischen Chores Bad Langensalza 

29.10.16 Liederabend in Niederdorla mit dem Gesangverein Niederdorla e.V.

 

Informationen über unseren neuen Chorleiter unter www.thomas-riede.de

 

Unser Kinderchor, der inzwischen 10 Jahre besteht, legt eine kleine Pause ein und startet im kommenden Herbst ebenfalls unter der Leitung von Thomas Riede in die neue Probenarbeit. Interessierte Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren können sich gerne vorab bei Juliane Balmer unter 0151-11032996 melden.

Tilo Krause muss nach 24 Jahren die Chorleitung aufgeben

Schon 180 Jahre existiert der Städtische Chor in Langensalza, zu Zeiten unter anderen Namen, oft unter wechselnden Dirigenten. In diesem Jahr, einem Jubiläumsjahr, steht der Städtische Chor wieder vor solch einem Wechsel.

Ein Abschied, der uns allen schwerfällt: dem Chorleiter Tilo Krause ebenso wie den Sängerinnen und Sängern des Städtischen Chores und seines Kinderchores. Denn in der jüngeren Geschichte des Chores ist Tilo Krause der Chorleiter, der uns am längsten förderte und prägte.

In der Historie kommen ihm Lehrer Bohl, 24 Jahre ab 1907 und Lehrer Kade, 22 Jahre ab 1869, nahe. Nur Erich Köhler, der Musikpädagoge am Gymnasium, später Oberschule bzw. EOS, leitete den Chor länger - ganze 40 Jahre bis 1973. Weitere kürzere Arrangements folgten, bis unser Tenor und Organisationsleiter Paul Zimmermann Kontakt zu Professor Gert Frischmuth an der Hochschule für Musik in Weimar knüpfte. Der Professor schickte dem Städtischen Chor talentierte Dirigier-Studenten, die mit uns und an uns übten. Später sehr erfolgreiche Leute haben ihre ersten Schritte als musikalische Leiter in unserem Chor getan.

1992 kam Tilo Krause als Student im ersten Studienjahr zu uns. Das war Liebe auf den ersten Blick: der junge, noch schüchterne, aber in musikalischen Dingen sehr

durchsetzungsfähige Chorleiter begeisterte die Sänger und bald auch unser

Publikum. Er schuf in 24 Jahren einen Chor, der Ansprüche an musikalische

Qualität stellt, er entwickelte einen eigenen Klang, der den Chor sogar in

internationalen Wettbewerben in Verona und Budapest bestehen ließ. Vier

Vereinsvorsitzende wechselten in seiner Zeit: Paul Zimmermann, Hans Lange,

Dagmar Körner und nun Juliane Balmer. Sie und der jeweilige Vereinsvorstand

organisierten unvergessliche Erlebnisse wie die Konzerte zu den

Chorleiterjubiläen, unsere CD-Produktion „Wir lieben sehr im Herzen“ und unsere

Chorreisen in In- und Ausland und schufen die organisatorische Grundlage für

Tilo Krauses erfolgreiche musikalische Leitung.

Fast ein Viertel Jahrhundert musizierten der Chor und sein Leiter, der zu seinem 20-jährigen Chorleiterjubiläum die Ehrenbürgerschaft von Bürgermeister Schönau erhalten hat, miteinander. Es ist eine enge persönliche Beziehung entstanden, die auch in den Konzerten zu spüren ist.

Der Kinderchor, nach dem Wettbewerb in Ungarn gegründet, als der Städtische Chor so viele junge Leute aus der ganzen Welt singen hörte und beschloss, auch den Kindern aus Bad Langensalza solch eine Chance einzuräumen, ist eng mit Tilo Krause verbunden.

Inzwischen sind einige Sänger aus dem Kinderchor in den Erwachsenenchor aufgerückt, Mütter und Väter kamen als Sänger in unseren Chor. Es ist Zeit vergangen, aber es gab die Zeit über Konstanten: ein hoher Anspruch an musikalische Qualität und das Abendbrot zum Beispiel, das Frau Kittel, eine Sängerin im Alt, einführte, weil der Student war, wie Studenten halt sind: nämlich hungrig. Dieser Brauch änderte sich nicht: nicht, als er zum zweiten Studium in Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie nach Jena ging, nicht, als er als Sänger und Dirigent für Alte Musik auf europäischem Parkett erfolgreich tätig war, nicht, seit er als Film- und Fernseh-Regisseur international tätig ist. Tilo wird wohl die liebevoll hergestellten Schnittchen vermissen. Und wir werden Tilo

vermissen, seine Erlebnisse, von denen er uns erzählte, wenn er auf dem Weg von

den USA nach Japan mal eben zur Probe nach Bad Langensalza kam, von den Shows im Fernsehen, die er als Regisseur betreute und auf die er uns immer aufmerksam machte, Produktionen mit den Berliner Philharmonikern, mit Daniel Barenboim und Anna Netrebko, mit Rockstars wie Sting oder Udo Lindenberg, die Zusammenarbeit mit Ralf Siegel und Thomas Gottschalk, um nur einige zu nennen. Für uns war das ein Ausflug in die Medienwelt, für ihn immer wieder ein Erden, ein Zusichkommen in der Musik und mit Menschen, die ihn schon seit Jahrzehnten begleiteten.

Nun ist die Zeit des Abschieds gekommen, denn die Karriere verlangt immer mehr Zeit und Kraft. Dafür müssen wir wohl Verständnis haben.

Wir danken Tilo Krause, dass er unseren Chor entwickelte, uns musikalisch förderte und menschlich begleitete. Wir wünschen ihm viel Erfolg und Glück auf seinem weiteren Weg und hoffen, dass er uns und unsere Stadt in guter Erinnerung behält.

Auf Wiedersehen, Tilo Krause!