Chorleiter

 

Nach der Verabschiedung von Tilo Krause konnten wir am 4.Mai 2016 nahtlos an die wöchentliche Probenarbeit anknüpfen und freuen uns sehr, mit Thomas Riede wieder einen so hochqualifizierten Musiker als unseren Chorleiter begrüßen zu können. Wie Tilo Krause war Thomas Riede ein Schüler von Professor Frischmuth an der Musikhochschule in Weimar.

Die langjährigen Mitglieder unseres Chores kennen Thomas Riede, denn er begleitete uns nach Verona zum internationalen Chorwettbewerb. Hier hörten wir zum ersten Mal außerhalb des Wettbewerbs seine außergewöhnliche Stimme und waren begeistert. Thomas Riede wechselte die Hochschule, um bei Jörn Dopfer und Jitka Kovařiková in Leipzig Gesang zu studieren. Er ist Altus, das heißt Sänger in einer besonders hohen Männerlage, auch als Countertenor bekannt. Er kann den Frauen im Alt und den Tenören ihre Passagen in Originalhöhe vorsingen, was die Probenarbeit dieser Stimmen sehr erleichtert. Seit 2004 ist er Mitglied der Wittenberger Hofkapelle und widmet sich dort der Aufführung von Werken des 15. und 16. Jahrhunderts. Mit dem Vokalquintett Die Spinnesänger aus Blankenburg/ Harz präsentiert er seit 19 Jahren unterhaltsame, humoristische Programme.

Der Familienvater wohnt in der Nähe von Gotha, wo er auch einen Chor leitet. Trotz seiner vielen Verpflichtungen auf internationalem Parkett proben wir regelmäßig 

immer montags, 19.30 Uhr im KKZ.

Interessierte SängerInnen sind herzlich eingeladen, unsere Proben zu besuchen.

 

Informationen über unseren neuen Chorleiter unter www.thomas-riede.de

Tilo Krause studierte Dirigieren bei Prof. Gerd Frischmuth in Weimar und weiterführend Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie.

 

 

Von 1998 bis 2000 Stipendiat des Deutschen Musikrates und von 1990 bis 2003 als Sänger im Vocalensemble „Die Weimarer Hofsänger“ tätig, wurde seine Arbeit durch erfolgreiche Konzerte im In- und Ausland, ferner durch Rundfunk- und CD-Aufnahmen (u.a. die CD: Carlo Gesualdo di Venosa, Responsoria et Moteti) Dabringhaus & Grimm dokumentiert. Sein 1999 gegründetes Ensemble „inCanto weimar“ widmet sich seit mehreren Jahren erfolgreich der Kunst des a cappella-Singens. Seitdem gehört es zu den gern gesehenen Klangkörpern auf Konzertpodien und Festivals als auch in den Medien des In- und Auslandes. Regelmäßig wird Tilo Krause als Gastdirigent zum international renommierten „Rundfunk-Jugendchor-Wernigerode“ eingeladen.

 

Über seine musikalische Arbeit hinaus agiert er als erfolgreicher Fernsehregisseur für Klassikproduktionen vor allem für das ZDF, 3sat, arte und den WDR.